Rund um Schalke
  Bericht 28.01.2014
 


» Sport1-Reportage: Die Knappenschmiede «

 


Am 28.01.2014 war es soweit.


Mein erster Bericht erschien bei Sport1:




 

Fan-Reporter Knappenschmiede

 

Die Schalker Knappenschmiede –
ein Garant für Schalkes Zukunft

 

Schon lange sind die Erfolge der Schalker Nachwuchsarbeit bekannt. So wurde die A-Jugend

» 3 x Deutscher Meister (1976, 2006 und 2012),

» 4 x Deutscher Vizemeister (1975, 1980, 1981 und 2002) sowie

» 2 x DFB-Pokalsieger (2002, 2005).

Die B-Jugend wurde ebenfalls bereits 2 x Deutscher Meister (1978, 2002).

Die Knappenschmiede wird geboren

Vor der Saison 2011/2012 strukturierte Schalke seine gesamte Nachwuchsabteilung neu. Aus Anlass dieser Neustrukturierung erhielt die Nachwuchsabteilung den Namen „Knappenschmiede“.

Dieser interessante Name zeigt erneut von der Verbindung Schalkes mit dem Bergbau der Umgebung. Infolge dieser Verbindung zum Bergbau nennt man die Schalker Spieler ja auch Schalker Knappen. Und so wird man in der Nachwuchsabteilung zum Knappen, also zum Profi, „geschmiedet“.

Ganzheitliche Förderung

Das Hauptziel ist die Ausbildung möglichst zahlreicher Talente zu Spielern, die allerhöchsten Ansprüchen genügen. Dabei liegt das Konzept in einer ganzheitlichen Ausbildung, um Leistungssport, schulische und berufliche Ausbildung sowie Entwicklung der Persönlichkeit miteinander zu verbinden. Gleichzeitig wird die individuelle Förderung des Spielers weiter vorangetrieben. Bei allen Maßnahmen stehen aber immer der junge Spieler und seine optimale Entwicklung an erster Stelle und im Mittelpunkt aller Überlegungen und Entscheidungen.

Bereits im Alter von gerade mal 9 Jahren beginnen viele bereits ihre Ausbildung in der U9 beim FC Schalke 04. Und hoffen natürlich, wie so viele ihrer Vorgänger, bei den „Profis“ zu landen.

Schalke obenauf

Die Erfolgsbilanz der Schalker Nachwuchsarbeit ist beeindruckend. So belegt das Schalker Nachwuchszentrum nach einer Anfang 2013 veröffentlichten Studie des britischen „Internet-Sportjournalisten des Jahres“, Nick Harris, europaweit unter mehr als 800 Vereinen den 12. Platz bei der Ausbildung von Talenten für die Top-Ligen.

Bei der erforderlichen Zertifizierung des Nachwuchsleistungszentrums durch die belgische Agentur Double PASS im Auftrag von DFB und DFL erzielte die Schalker Talentschmiede 2012 ein sehr gutes Gesamtergebnis und erhielt dafür die bestmögliche Auszeichnung von drei Sternen.

Berühmte Emporkömmlinge

Aus dieser Nachwuchsarbeit sind bereits so hervorragende Spieler wie Mesut Özil (FC Arsenal), der frischgebackene Welttorhüter 2013 Manuel Neuer (FC Bayern München) und Mike Hanke (SC Freiburg) hervorgegangen. Ein großer Stamm der heutigen Schalker Mannschaft entspringt diesem Nachwuchsbereich. So u. a. Lars Unnerstall, Julian Draxler, Joel Matip, Kapitän Benedikt Höwedes, Ralf Fährmann und zuletzt Sead Kolasinac, Kaan Ayhan sowie das „Jahrhunderttalent“ Max Meyer.

Mit der Fritz-Walter-Medaille, die seit 2004 herausragende sportliche Leistungen von Nachwuchs-Nationalspielerinnen und -Nationalspielern würdigt, wurden seit dieser Zeit bereits 5 Schalker Nachwuchsspieler ausgezeichnet. Die Medaille in Gold erhielten Julian Draxler sowie Benedikt Höwedes, in Silber Manuel Neuer sowie Max Meyer und in der letzten Saison in Bronze Donis Avdijaj.

 


 
  Insgesamt haben sich bisher 75374 Besucher diese Homepage angesehen.