Rund um Schalke
  Jüngste Mannsch.
 



» Die jüngste Bundesliga-Mannschaft aller Zeiten «
 

(Stand 13. Mai 2023)




Am 31. März 1973 spielte Schalke mit der jüngsten Startelf, die es jemals in der Bundesliga gegeben hat. Niemals war eine Startelf in der Bundesliga mit 22 Jahren und 32 Tagen jünger als Schalke beim damaligen 1:1 gegen Hertha BSC Berlin.

Torwart Norbert Nigbur war mit 24 Jahren der Älteste, Manni Dubski, am Spieltag genau 18 Jahre und 193 Tage alt, der Jüngste.

Ein Grund dafür war der Bundesligaskandal 1971, an dem auch Schalke beteiligt war und als dessen Folge etliche Schalker Spieler gesperrt wurden.

Aber das war nicht der einzige Grund, mit Ivica Horvat hatte man einen Trainer, der ein Händchen für junge Spieler hatte. Und mit Oskar Siebert einen Präsidenten, der ein Auge für junge Talente hatte.

So standen in dieser Elf am 31. März 1973 bis auf drei Spieler alles Spieler, die zuvor die Jugend-Nationalmannschaften durchlaufen hatten und die Siebert alle nach Schalke geholt hatte.

Mit diesen Jungspunden erkämpfte Schalke ein lebenswichtiges Unentschieden gegen die erfahrenen Herthaner, denn am Ende der Saison stand der Klassenerhalt, mit gerade einmal 3 Punkten vor einem Abstiegsplatz.
 
Hier die Jungspunde:

Norbert Nigbur, 24, Torwart
Ulrich van den Berg, 23
Hartmut Huhse, 20
Jürgen Klein, 23
Helmut Kremers, 24, der Kapitän der Truppe
Klaus Beverungen, 21
Paul Holz, 20
Klaus Scheer, 22
Manfred Dubski, 18, der jüngste
Peter Ehmke, 19
Erwin Kremers, 24



 
 Button Nach oben


 
 
  Insgesamt haben sich bisher 320944 Besucher diese Homepage angesehen.