Rund um Schalke
  Titel der neuen Seite
 

E) Er war der Inbegriff von etwas ganz Leckerem. Nicht nur, dass die Werbung „ankam“ und die Verkaufszahlen stiegen, es setzte eine nie erwartete Nachfrage nach dieser schönen Figur ein, sodass Hals über Kopf eine Produktion gestartet werden musste, die alle überraschte.

Der Mohr hatte sein Schuldigkeit getan, konnte man sagen, aber für welche Firma? Die iterierte (einstellige) Quersumme des Buchstabenwortwerts des Firmennamens wird zu E.

F) Der Spruch war Kult über Jahrzehnte, er war auf jeder Feier zu finden und er prägte ganze Generationen: „Isch abbe gar kein Auto, Signorina“.

In dem Werbespot macht ein Mann einer wütenden Frau zur Beruhigung ein Getränk. Welches? Gefragt ist nach der genauen Bezeichnung des Getränkes (10 Buchstaben). Der Buchstabenwert des Buchstaben, der am häufigsten vorkommt, wird zu F.

G) Für diese Nummer machte im Jahr 2000 eine Schauspielerin Werbung, die man hätte nicht besser finden können. Sie selbst machte mit diesem Spruch Karriere, diese Nummer wurde schlagartig in ganz Deutschland bekannt.

Von dem gesamten, aus vier Worten bestehenden Spruch (ohne die Zahl), benötigt ihr die iterierte (einstellige) Quersumme des Buchstabenwortwerts. Diese wird zu G.

H) Eine im Gegensatz zu den meisten anderen noch junge Werbung. Die erstmalig 1995 ausgestrahlte Werbung wird als die schönste Werbung überhaupt bezeichnet. Die Gesamtanzahl der Vokale im Markennamen wird zu H.

I) Ein Kraftriegel, der seit Jahrzehnten Kult ist. Hier eine der uralten Werbungen (schaut mal auf den Preis). Wie heißt der heute noch erhältliche Kraftriegel? Die Hälfte der Buchstabenanzahl wird zu I.

J) Eine große Tankstellenmarke holte den Tiger in den Tank. Mit diesem 1959 kreierten Werbeslogan hatte sie Riesenerfolge. Vom letzten Buchstaben des Markennamens benötigt ihr die iterierte (einstellige) Quersumme des Buchstabenwerts, sie wird zu J.



 
  Insgesamt haben sich bisher 136894 Besucher diese Homepage angesehen.