Rund um Schalke
  Spielertunnel
 


 
» Neuer Spielertunnel im Bergwerk-Design «



 

Der neue Spielertunnel ab der Saison 2014 /2015

Der neue Tunnel auf Schalke soll die Spieler an die Bergwerkstradition des Clubs erinnern. Quelle: FC Schalke 04




 
Marketing oder mehr? Der Schalker Stollen: Brillant, großartig, Meisterstück...

So oder so ähnlich lauteten die Reaktionen von Presse, Rundfunk und Fernsehen, als der neue Schalker Einlauftunnel für die Spieler beim ersten Heimspiel der Saison 2014 / 2015 gegen den FC Bayern München am 30. August 2014 vorgestellt wurde.
 
Eines war bereits nach wenigen Tagen klar: Kein Spielertunnel hat bisher so viel Aufmerksamkeit erhalten wie die schwarze Röhre auf Schalke. Der dunkle Schacht, ein Weg in die "Höhle des Löwen", ein Tribut an die Minen-Arbeiter... Der künstliche Stollen hat für viel Furore gesorgt.
 
Wie aber kam es zu diesem ungewöhnlichen Tunnel?
 
Der Tunnel ist nicht ganz zufällig entstanden. Er ist eine Verlängerung von Schalkes Saisonkampagne. Darin soll der FC Schalke als "Kumpel- und Malocherclub" dargestellt werden.
 
Schalke hat in der Vergangenheit immer wieder versucht, seine Verbindung zur eigenen Geschichte nicht abreißen zu lassen. Da wurden u. a. die Spieler durch echte Bergwerksstollen geführt, stilecht mit Kohleschmutz im Gesicht.
 
Der neue Einlauftunnel ist als Zechengang gestaltet und soll an die Geschichte des Clubs erinnern. Hinter Schalke steht schließlich eine lange Bergbaugeschichte. Der Spielertunnel ist eine Verlängerung der Schalker Saisonkampagne „Tausend Freunde. Unzählige Kumpel".
 
Das Besondere: Wände und Decke erinnern an einen Grubenschacht in einer Zeche. Damit will Schalke seine enge Verbindung mit dem Ruhgebiet und dem Bergbau demonstrieren. Dank kaltem Stein, sparsamer Beleuchtung und wenig Platz, hat man das Gefühl, unter Tage zu sein. Erhoffter Nebeneffekt: Diese düstere Atmosphäre soll den jeweiligen Gegner schon vor dem Spiel beeindrucken.




 
  Insgesamt haben sich bisher 75336 Besucher diese Homepage angesehen.