Rund um Schalke
  Schalke gestern
 


» "Der Urknall" oder auch
"Der Beginn von etwas Wunderbarem" «



Die Entstehungsgeschichte des Fußballclubs Schalke 04

 

1904 nimmt alles in dem noch wenig bekannten Gelsenkirchener Stadtteil Schalke seinen Anfang. Schalke, ein ursprünglich aufstrebendes, stark vom Bergbau geprägtes Industriedorf, war erst ein Jahr vorher von der Stadt Gelsenkirchen eingemeindet worden.

Eine Gruppe 14- und 15-jähriger Jungs, allesamt Nachbarn, die sich regelmäßig zum Kicken treffen, beschließt, einen Fußballverein zu gründen.

Bislang mussten sie immer auf der Straße spielen. Doch sie wollen gegen die bereits bestehenden Ortsrivalen wie Spiel und Sport Schalke 1896 oder den BSV Gelsenkirchen antreten. Nur mit einem eigenen Verein aber können sie Gegner einladen. Sie geben dem Verein den Namen Westfalia Schalke.

Das genaue Gründungsdatum ist unklar - irgendwann im April oder Mai 1904 muss es gewesen sein, später wurde einfach der 04. Mai 1904 als Gründungstag angegeben. Ein Protokoll oder ähnliches hat es aber nie gegeben.

Die Vereinsfarben sind auch nicht blau und weiß, sondern rot und gelb. Abgeguckt von einer holländischen Mannschaft, die kurz zuvor mehrere Gastspiele im Revier absolviert hat.

Zwei Aufnahmeanträge von Westfalia Schalke werden vom Westdeutschen Spielverband abgelehnt. Daher schließt sich Westfalia Schalke 1912 auf Anraten des Verbandes einem Verein an, der bereits Mitglied im Westdeutschen Fußballverband ist. Dieser Verein, der Schalker Turnverein 1887 übernimmt Westfalia Schalke als seine Fußballabteilung.

Wie so viele Vereine wird auch die Fußballabteilung Westfalia Schalke des Turnvereins in den Kriegswirren 1914 aufgelöst. Aber bereits im gleichen Jahr gründet sich unter dem gleichen Namen eine eigenständige Fußballabteilung, die bereits 1915 vom Westdeutschen Fußballverband aufgenommen wird.

Nach Kriegsende fusioniert Westfalia Schalke 1919 mit dem Turnverein Schalke. Der Hauptgrund ist ein Platzproblem. Der Turnverein hat einen Platz gepachtet, für diesen aber während der Kriegszeit keine Verwendung gehabt, sodass die Schalker auf diesem Gelände gespielt haben. Nach Kriegsende wird der Platz in Eigenarbeit wieder hergerichtet.

1923 verlangt der Deutsche Turnverband von seinen angeschlossenen Vereinen eine klare Trennung. Turnen oder Fußball oder Leichtathletik. Die geschlossenen Zweckgemeinschaften müssen daher wieder getrennt werden.

Am 05.01.1924 kommt es zu der entscheidenden Mitglieder-versammlung des Turnvereins. Aufgrund der Vorgaben des Deutschen Turnverbandes treten viele aus dem Turnverein aus und schließen sich den Fußballern an.

In der dann folgenden eigenständigen Sitzung wird beschlossen, dass der Name Westfalia Schalke nicht mehr benutzt werden soll, da er nicht weltmännisch genug erscheint.

Als neuer Name stehen die Namen Blau-Weiß Schalke oder Schalke 04 zur Diskussion. Die Fußballer wählen als neuen Namen "Fußballklub Schalke 04 e.V." und die Vereinsfarben Blau und Weiß.


 
 

Button Nach oben


 
  Insgesamt haben sich bisher 68410 Besucher diese Homepage angesehen.